BLOGGER BASH im Veganz München am 29. April 2016

Am Freitag, den 29. April war der Blogger Bash im Veganz in München, ein Event nur für geladene Gäste und ich war dabei!

 

Es ist kurz vor 20 Uhr, die letzten Kunden verlassen das Veganz am Baldeplatz und die ersten Gäste trudeln ein.

The Vegan Trainer, Dominik Wiesgrill aus München – mit ihm durfte ich bereits 2014 eine Woche auf Ibiza trainieren & vegan kochen – wartet bereits mit seiner kleinen Jack-Russel-Hündin an einem Tisch im Goodies – das Bistro im Veganz, wo es gesunde vegane Leckereien wie Sandwiches, Wraps, Suppen, Kuchen und frische Smoothies mit vitalsiertem Wasser gibt. Bestens gelaunt begrüßt Laura Schneider – die Moderatorin des Abends – die ankommenden Gäste, u.a. einige Blogger aus München und Umgebung, darunter auch eine Blogger-Award-Gewinnerin aus Augsburg.

Nach einigen Minuten startet das Event und sie stellt zunächst die Stars des Abends vor.

Als erstes Niko Rittenau aus Berlin. Der geborene Österreicher ist Gourmet Rawfood Chef, Ernährungsberater mit Schwerpunkt (roh-)vegane&ayurvedische Ernährung und Yoga-Lehrer. In Vorträgen, Workshops und Supper Clubs zeigt er seine Version von veganer Küche und bedarfsgerechter pflanzlicher Ernährung. Er war mit einem seiner Vorträge bereits am Sonntag zuvor auf dem VegMed – einem internationalen Fachkongress für Medizin und Ernährung – in Berlin.


Gleich neben ihm steht Boris Lauser – ebenfalls Wahl-Berliner – geboren und aufgewachsen in Süddeutschland.

Er ist Spiritual Life Food Instructor, Raw Food Chef, Ayurveda-Yoga-Massage-Therapeut, Founder&CEO von b.alive und Autor des Buches „go raw - be alive!“.

Er bietet u.a. exklusive Abendessen für private Veranstaltungen, Retreats, Workshops, Kurse und Personal Coaching an.

Auch am Start ist der Münchner Sebastian Copien, ebenso weltbereister Kochlehrer, Kochbuchautor, Surfer und leidenschaftlicher Gemüsegärtner. In seiner Location in der Thalkirchner Straße hält er Seminare, Showkochevents sowie Kochkurse, zudem berät er Hotels und Restaurants zu einer vielfältigen veganen Küche.

Nur 5 Minuten von seiner Küche entfernt, baut er in einem kleinen Garten 50 verschiedene Kräuter- und Gemüsesorten für seine Kochkurse an. Von ihm durfte ich bereits im Rahmen meiner Ausbildung zur veganen Ernährungsberaterin nach PEACEFOOD bei Dr. Rüdiger Dahlke in Österreich in seinem Vortrag über u.a. Permakultur viel Wissenswertes erfahren und anschließend gemeinsam mit ihm kochen, auch im Herbst dürfen wir Teilnehmer dort wieder über mehrere Tage seine vegane Kochpraxis erlernen.

Diese 3 Jungs waren am nächsten Tag auch auf der VeggieWorld-Bühne in München mit Kochshows und Vorträgen zu sehen. Ebenso wie Ben Urbanke, der Extrem-Radsportler und Autor des Buches „Be faster - go vegan“, er konnte nicht beim Blogger-Bash dabei sein.

Nun beginnt das eigentliche Event mit dem Produkt-Testing. Frank Friedrich von NaturArten zeigt uns seine Nussmuse. Mandel- oder Sesammus gibt es ja bereits am Markt, aber das besondere an seinen Produkten ist, dass sie sogar für Nussallergiker geeignet sind! Denn sie sind natürlich gekeimt und somit bio-aktiv, also ein absolut veganes Superfood! Sie sind auch ein gesunder Schoki-Ersatz für Schokoladen-Süchtige. Wir durften die Muse auf Apfelscheiben verkosten und waren begeistert. Er ist ebenfalls mit seinen Produkten auf der VeggieWorld ab morgen vertreten.


Als nächstes präsentiert Laura den handgemachten veganen „Käse“ von Happy Cheeze aus fermentierten Cashewkernen, der tatsächlich 3 Monate reift!

Deshalb kommt es öfters zu Lieferengpässen, weil der Hersteller mit der Produktion nicht so schnell nachkommt.

Die Special Edition Big Happiness ist in Aussehen, Konsistenz und Geschmack einem Camembert sehr ähnlich! Beide Sorten waren natürlich schnell verputzt.

Im Anschluss zeigt sie uns den vegetarischen Caviar-Ersatz aus Seetang von Stührk. Allein der Anblick ist verblüffend, es sieht tatsächlich aus wie schwarzer Kaviar. Laura erzählt noch, dass eine ältere Dame diesen regelmäßig kaufe mit der Bemerkung, dass sie diesen zu Hause ihren Freundinnen anbietet, und die nicht merken, dass es kein echter Kaviar ist. Und billiger als echter sei er ja sowieso… J


Danach gibt es die leckere Joghurt-Alternative Made with LUVE  aus den proteinreichen Süßlupinen in den Geschmacksrichtungen Stracciatella, Mango und Natur.

Entwickelt wurden die Produkte von LUVE in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut in Freising.

Es ist ein regionales Produkt aus Bayern, denn die blaue Süßlupine wird hier angebaut. Den leckeren Lupinen-Drink von LUVE kannte ich bereits, und hatte ich bisher in München auch nur im Veganz entdeckt.

Dann zeigt uns Kirstin Knufmann von Pure Raw eines ihrer neuesten Produkte, den Algae Drink. Dieses Pulver für ein Instant-Getränk aus Mikroalgen schmeckt weder nach Fisch, noch ist es grün, sondern herrlich gold-gelb und schmeckt eher nach Vanille.

Das liegt daran, dass die Mikroalge Chlorella in einem speziellen Fermentationsverfahren gewonnen, schonend getrocknet und aufgeschlossen wird.

Damit sind die Inhaltsstoffe sofort bio-verfügbar und bilden die Basis für diesen Drink.

Man kann ihn mit Pflanzenmilch oder auch nur mit Wasser anrühren und er ist auch als Ei- und Butterersatz verwendbar. Ein richtiger Allrounder dieses Produkt!


Dann wird der Tisch geräumt, denn Stephan Wallner – der Filialleiter von Veganz München – präsentiert uns stolz einige neue Produkte der Veganz-Eigenmarke. Zunächst die „Nuggets“ und das „Pfeffersteak“ auf Basis von Soja- und Weizenprotein, dazu empfiehlt er den Vegenaise-Dip und Aufstrich „Barbecue“ und „Pesto“ von Follow Your Heart. Weiter ging´s mit den Veganz-Pulvern (für z.B. Smoothies) Pink Flash mit Erbsenprotein&Goji, Cacao Boost mit Guarana, Maca&Reishi und Green Detox mit Weizengras&Spirulina. Krönender Abschluss waren die Nachspeisen für Naschkatzen:

Die Veganz-Eispralinen Kokos& Bourbon-Vanille, die Veganz-Fruchtgummis in 4 verschiedenen Sorten und der Keks mit Butter-Geschmack. Letzterer schmeckt wie der Original mit den 42 Zähnen, wenn nicht sogar besser!


All diese Produkte bietet das Veganz in München momentan zum Aktionspreis an und ihr könnt sie auf Facebook bei einem Live-Voting bewerten!

Da ich trotz der vielen Leckereien noch Hunger hatte, hab ich mir im Goodies noch die Tagessuppe „Sellerie-Apfel-Ingwer“ bestellt, obwohl die Kuchen und Muffins in der Vitrine wirklich verlockend aussahen. Während ich meine Suppe löffle, unterhalte ich mich mit Robbi Botzenhardt. Er eröffnet zusammen mit Elisabeth&Münir Kusanc – die beide auch da sind – im Sommer 2016 das Lokal Mom´s Table in der Maximilianstraße in Augsburg. Dort wird es leckere Rohkost, Suppen, Kuchen und Säfte geben. Alles glutenfrei, roh und natürlich vegan!

 

Am Ende bekamen alle Gäste eine Veganz-Tasche vollgefüllt mit tollen Produkten, wie verschiedene Probepäckchen von Pure Raw, ein Mandelmus von NaturArten, Handmade Iced Tea von AILAIKE und noch viele Süßigkeiten der Veganz-Eigenmarke.


Die 2 Stunden gingen so unglaublich schnell vorbei! Filialleiter Stephan räumt schon mal auf, denn am nächsten Morgen geht´s weiter mit dem Veganz-Stand auf der VeggieWorld. Ich mach noch ein paar Selfies mit den Stars aus der veganen Szene, dann rauf auf´s Rad und ab nach Hause. Unterwegs entlang der Isar bin ich noch total geflasht von den Eindrücken des Abends… es war für alle Anwesenden eine super Networking-Gelegenheit und die vegane Community wächst und wächst…

Kommentar schreiben

Kommentare: 0